Reiseführer > Was gibt es zu sehen > Auf den spuren der Geschichte > Technische Denkmäler



Dampfmühle Telč

Wer sich vom Stadtzentrum in südlicher Richtung nach Oslednice – am Staroměstský-Teich vorbei – begibt, kann ein weiteres, unlängst zugänglich gemachtes Objekt besuchen – das denkmalgeschützte Objekt einer Dampfmühle. Nicht lange her wurde hier ein Gelände mit der rekonstruierten Wasse

Schlaghammer Hamry nad Sázavou

Der Schlaghammer befindet sich im malerischen Flusstal Sázava in der Gemeinde Hamry nad Sázavou. Die ehemalige Wassermühle unterzog sich in den letzten drei Jahren einer kostspieligen Rekonstruktion. Derzeit sind hier Dauerausstellungen installiert, die eine reiche Tradition der Erzgewinnung und

Steinerne Einbogenbrücke Velké Meziříčí

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört auch ein altes Straßenbauwerk. Es geht um steinerne Einbogenbrücke, die 1593 vom Baumeister Antonio Ericer über das tiefe Tal des Baches von Radslav gebaut wurde. Die Kosten des Baus betrugen 8.000 Gulden. Die Brücke überlebte Kriege und andere Katas

Mittelalterliche Steinbrücke Ronov nad Sázavou

(Přibyslav) Ein bedeutendes technisches Denkmal ist die steinerne Dreibogenbrücke am Fluss Sázava, fast 40 Meter lang mit dreiseitigen Eisbrechern wasserseitig. Die Brücke stammt aus dem 16. Jahrhundert und gehört zu den zehn ältesten erhaltenen Brücken in Tschechien.

Steinerne Brücke des Mährischen Weges Věžnice

(Šlapanov) Unweit des Zusammenflusses des Zlatý-Bachs und des Flusses Šlapanka befindet sich die gotische steinerne Brücke, die wahrscheinlich der älteste Zeuge des sog. Mährischen Handelsweges ist, der von Prag nach Brünn führte und der hier an die Prag, Iglau und Wien verbindende Haberstraße anschlos

Vír-Mühle

In der Gemeinde Vír stand vor dreißig Jahren die sog. Navrátil-Mühle. Es ging um eine am Rovečínský-Bach angebrachte Vorrichtung mit etwa siebzig geschnitzten Figuren, die mit Wasser betrieben wurden und sich verschiedenartig bewegten – tanzten, schnitten, schlugen einen Nagel ein. Die Müh

Mittelalterliche Stolle Přibyslav

Am Fuß der Felsenabhänge über dem Fluss Sázava, im Raum unterhalb dem hiesigen Pfarrhaus ist eine 90 Meter lange Stolle erhalten geblieben. Sie stammt aus den Zeiten, als in der Stadtumgebung Silber und später auch Eisenerz gewonnen wurde. Einer Legende zufolge soll sie auch als Fluchtgang von



Autobahnbrücke Vysočina

(Velké Meziříčí) Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört auch die Autobahnbrücke ?Vysočina?, die höchste Brücke an der Autobahn D1. Sie wurde in den Jahren 1972-79 erbaut, wölbt sich über dem Tal in einer Höhe von 72 m und ist 426 m lang.

Windmühle Třebíč

Die Windmühle holländischer Art ist ein unwegdenkbarer Bestandteil des Ortsteils Kanciborek. Die Mühle steht über der Überführung der Bahnstrecke Jihlava – Třebíč und ist auch von der Straße gut sichtbar. Das Mühlengebäude war ursprünglich hölzern, später wurde es aus Stein und Zieg

Steinerne Brücke Přibyslav

Etwa 500 Meter westlich von der Kirche der hl. Katharina auf dem untergegangenen Weg aus Deutsch Brod (heute Havlíčkov Brod) nach Přibyslav ist die steinerne Einbogenbrücke am Borovský-Bach aus dem 15. Jahrhundert erhalten geblieben.

Orchestrion in Veselíčko

(Žďár nad Sázavou) Es handelt sich um eines der letzten spielenden Orchestrien in Tschechien. Mit eigenen Augen kann man es in Veselíčko bei Žďár nad Sázavou sehen. Das Orchestrion wurde vor 1850 in Wien hergestellt, enthält 8 Lieder und zu sehen und zu hören ist es in der hiesigen Gaststätte.

 
 
Vysočina Tourism, příspěvková organizace
Na Stoupách 3
P.O.BOX 85
586 01 Jihlava
IČO: 28263693
webmaster@vysocinatourism.cz
www.vysocinatourism.cz
  
Was gibt es zu sehen  Was gibt es zu tun  Unterkunft  Vysočina Info  Ausflugtipps  
Auf den spuren der Geschichte
Historische Städte
Museen und Galerien
Sehenswert
Aussichtstürme
Angebote für Kinder
Natur
Gastronomie
Sommeraktivitäten
Winteraktivitäten
Höhepunkte in der Region
Persönlichkeiten
Edition
Informationszentrum
Tipps für Ausflüge

        

Spolufinancováno Evropskou unií z Evropského fondu pro regionální rozvoj.